BUND Diepholzer Moorniederung

Moorzeit - Es passiert viel ...

 

Moorlandschaft im Wechsel

Es passiert viel in den Mooren der Diepholzer Moorniederung. Ob Paarungszeit der Moorfrösche oder Kranichzug - im Jahresverlauf haben die von uns betreuten Moorgebiete immer etwas Neues zu bieten.

Moor-Monate

Nach Monaten geordnet finden sie hier viele Neuigkeiten, vielleicht auch Bekanntes, über das Jahr in der Moorlandschaft. Dazu gehört natürlich auch alles Wissenswerte rund um unsere Naturschutzarbeit in der Diepholzer Moorniederung.

Schauen Sie doch einmal vorbei, wenn z.B. das Wollgras - mit seinen vielen weißen Fruchtständen - die Moorflächen verwandelt oder wenn der Schäfer mit seiner Herde Diepholzer Moorschnucken unterwegs ist!

Moor-Monat Dezember

Auch im Dezember sind vereinzelt kleinere Kranichtrupps in den Moorflächen der Diepholzer Moorniederung zu sehen. 2016 war ein Schwerpunkt im Großen Moor bei Barnstorf. Dort überwinterten ca. 2000 Kraniche.

Foto: Immo Wittgenfeld | Bild vergrößern

Moor-Monat November

Der BUND Diepholzer Moorniederung organisiert regelmäßig "Ehrenamtlichen Moorpflege-Einsatz". Dabei werden kleine und größere Bäume im Moor mit Motorsägen, Freischneidern, Astscheren entfernen (entkusseln). Abe auch Schafsüberwege und Dämme werden ausgebessert.

Die Termine für das neue Jahr finden Sie hier.
Foto: Imke Schweneker | Bild vergrößern

Moor-Monat Oktober

Nachdem Ende September die ersten Kraniche auf ihrem Zugweg in der Region angekommen waren, hat der BUND Diepholzer Moorniederung im Oktober mit der Erfassung der Vögel begonnen. Dabei werden über Synchronzählungen bis Ende November unter Mithilfe vieler freiwilliger Helfer an den Schlafplätzen im BUND-Betreuungsgebiet zur gleichen Zeit alle einfliegenden Kraniche gezählt. Wenn Sie schon immer einmal zählen möchten, hier können Sie es versuchen: Wieviel Kraniche sind links auf dem Bild zu sehen? Hier ist das Ergebnis.
Foto: Kerrin Obracy | Bild vergrößern

Moor-Monat September

Erste Zuzügler

Jetzt im September deutet sich wieder die anstehende Kranichsaison in der Diepholzer Mooniederung an. Diese ersten Zuzügler treffen ein und kleine Gruppen von Alt- und Jungvögeln sind in der Region zu sehen.
Foto: Kerrin Obracay | Bild vergrößern

 

Moor-Monat August

Calluna vulgaris

Im August sind schon die auffälligen Blüten der Besenheide auf den etwas trockeneren Bereichen im Moor und vorallem auf den Heideflächen zu erkennen. Durch den Verbiss und Tritt der Schafbeweidung kann sich die Pflanze verjüngen und der Lebensraum dieser Pflanzen wird erhalten.
Foto: Kerrin Obracay | Bild vergrößern

 

Moor-Monat Juli

Wiesenweihe

Wiesenweihen sind in Deutschland stark bedroht. Die bodenbrütenden Greifvögel verloren den Großteil ihrer ursprünglichen Brutgebiete wie Röhrichte und Hochstaudensümpfe. Nun dienen ihnen vermehrt Getreidefelder als Nistplatz. Um den Nachwuchs der grazilen Räuber vor dem Mähdreschertod zu bewahren, müssen die Nester ausfindig gemacht werden. Hierbei hilft seit diesem Jahr eine von der Bingo-Umweltstiftung geförderte Drohne mit Wärmebildkamera.

Foto: Friedhelm Niemeyer | Bild vergrößern

 

Moor-Monat Juni

Großer Brachvogel

Im Rahmen der Kontrollgänge beim Wiesenvogelschutzes wird überprüft, ob die Gelegeschutzzäune noch ausreichend Schutz bieten. Dabei ist uns ein neugieriger Jungvogel vor die Kameralinse gelaufen. Das Gelege des Großen Brachvogels hatte vier Eier und alle sind geschlüpft.
Foto: Thorsten Obracay | Bild vergrößern

 

Moor-Monat Mai

Nördliches Wietingsmoor

Die frei stehenden Kiefern im Nördlichen Wietingsmoor sind ein idealer Lebensraum für den Raubwürger. Er ist stark gefährdet und die Bestandszahlen sind nach wie vor rückläufig. In Niedersachsen ist von einem Restbestand von ca. 130 Vögeln aus zu gehen.
Foto: Thorsten Obracay | Bild vergrößern

Moor-Monat April

Neustädter Moor

Auch Anfang April zeigt sich noch an vielen Stellen das gleiche Bild. Wie hier im Neustädter Moor steht auf den moornahen Grünländer und Gräben viel Wasser. Für das Moor ist das gut, aber besonders im Sommerhalbjahr sind ausreichende Niederschläge viel wichtiger.
Foto: F. Niemeyer | Bild vergrößern

Moor-Monat März

Moorpadd

Durch die vielen Niederschläge im Februar sind am Moorpadd im Neustädter Moor noch viele Wegeabschnitte überflutet. Es wird noch etwas dauern bis hier das Wasser abgeflossen ist.
Foto: J.-M. Kühn | Bild vergrößern

Moor-Monat Februar

Rehdener Geestmoor

Das Rehdener Geestmoor ist durch seine Größe beeindruckend. In den weiten Moorflächen finden die Kraniche in den flach überstauten Bereichen sichere Schlafplätze, zur Zeit sind es rund 380 Vögel, die hier übernachten.
Foto: J.-M. Kühn | Bild vergrößern

Moor-Monat Januar

Blick vom Großen Turm

Aus vielen nördlichen Regionen Deutschlands hat aufgrund von einsetzendem Winterwetter mit Schnee und Eis eine Winterflucht der Kraniche stattgefunden. Ob auch aus der Diepholzer Moorniederung Kraniche abgezogen sind, wird die Synchronzählungen im neuen Jahr zeigen.
Foto: K. Obracay | Bild vergrößern


Aktualisiert am: 29.05.2016

Copyright 2004 - 2016 BUND Diepholzer Moorniederung
Der BUND Diepholzer Moorniederung ist eine Einrichtung des BUND Landesverband Niedersachsen e.V.
Kontakt | Sitemap | Impressum | Datenschutzerklärung
xhtml | css